Werbung

Frieder Burda 1936 – 2019

Der Kunstsammler und Mäzen Frieder Burda wurde am 29. April 1936 in Gengenbach, Baden-Württemberg, als zweiter Sohn des Verlegerpaares Franz und Aenne Burda geboren. Er absolvierte eine Drucker- und Verlagslehre und später eine kaufmännische Ausbildung. Es hielt ihn allerdings nicht lange im familiengeführten Medienunternehmen und er begann als Erbe von Beteiligungen am Burda-Verlag Ende der 1960er Jahre eine Sammlung von heute rund 1000 Kunstwerken aufzubauen, in der herausragende Arbeiten von Künstlern wie Pablo Picasso, des Deutschen Expressionismus (Wilhelm Lehmbruck, Ernst Ludwig Kirchner), des Abstrakten Expressionismus (Jackson Pollock, Mark Rothko), deutsche Kunst der Nachkriegszeit (Sigmar Polke, Neo Rauch, Gerhard Richter, Makrus Lüpertz) bis zur aktuellen Kunstproduktion zu finden sind. Frieder Burda pflegte enge Freundschaften etwa mit Gerhand Richter, aber auch mit Arnulf Rainer, von dem sich mehrere Werke in der Sammlung befinden, ebenso von Herbert Brandl.

Von der Kunst, so Frieder Burda, müsse er „Herzklopfen“ bekommen, um sie zu kaufen. Er wollte jedoch nicht alleine seine Sammlung genießen, sondern sie auch der Öffentlichkeit zugänglich machen. Mit seiner 1998 gegründeten Stiftung beauftragte er den Architekten Richard Meier mit einem Museumsbau in Baden-Baden, der 2004 eröffnet wurde. In direkter Nachbarschaft zur Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden werden seitdem Ausstellungen mit bedeutenden Künstler*innen der Sammlung sowie aktueller Kunst gezeigt. Zum diesjährigen 15-Jahr-Jubiläum präsentiert das Museum aktuell Werke der Sammlung gemeinsam mit Leihgaben aus dem Centre Pompidou in Paris (bis 29. September).

„Mit Frieder Burda verliert die Kunstwelt einen seiner großen Sammler, der seine Liebe und Begeisterung für die Kunst immer mit möglichst vielen Menschen teilen wollte. Humanistische Werte waren ihm stets wichtiger als materielle, der Besitz von Kunst war ihm immer Verpflichtung, diese zugänglich zu machen.“, so das Museum in einer Würdigung.
Frieder Burda ist am 14. Juli nach längerer Krankheit im Kreise seiner Familie in seiner Heimatstadt Baden-Baden verstorben.

www.museum-frieder-burda.de

--
Abbildung: Frieder Burda, Foto © Barbara Klemm

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige