Werbung

Martin Suppan 1943 - 2020

Der Wiener Galerist Martin Suppan ist überraschend am 15. März verstorben.
Suppan gründete seine Galerie im Jahr 1974 und zeigte seitdem über 200 Ausstellungen. Zu Beginn lag der Schwerpunkt auf Klassischer Moderne sowie der Zwischenkriegszeit. Danach wurde das Programm kontinuierlich um Kunst nach 1945 bis hin zur zeitgenössischen Kunst erweitert. Darüber hinaus hat die Galerie zahlreiche Publikationen zur österreichischen Kunst herausgegeben.

Die Galerie wird nun von seinem Sohn Sebastian und seiner Frau Claudia weitergeführt. Sebastian Suppan war bereits 2017 ins Galeriegeschäft eingestiegen. Die Galerie Suppan Fine Arts hat in Wien Standorte in der Habsburger Gasse 5 und dem Palais Coburg, beide im ersten Wiener Gemeindebezirk.

Suppanfinearts.com

--
Abbildung: Claudia & Martin Suppan im Rahmen einer Veranstaltung 2018, Foto: PR-International

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: